Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
Any Browser
Webstats4U - Free web site statistics

WM-Qualifikation für Brasilien 2014

Überraschender Punktgewinn in Mexiko



Die Reggae Boyz überraschten im weltberühmten Azteken-Stadion mit einer überragenden Leistung und erkämpften sich einen verdienten Punkt im WM-Qualifikationsspiel gegen Mexiko und starten somit perfekt in die Endrunde, dem so genannten Hexagonal (6er Gruppe im Concacaf).

 

Im Gegensatz zu den peinlichen Auftritten im Karibik-Cup (0:0 gegen Martinique, 0:1 Niederlage gegen Kuba, 1:2 Niederlage gegen Französisch Guyana) stellte Tappa Whitmore seine Elf komplett um. Bei der Startaufstellung fand sich kein einziger Spieler mehr aus dem Karibik-Cup.

 

Da die Spieler aus der MLS und Skandinavien seit Oktober 2012 kein Spiel mehr bestritten haben, da die neue Saison erst wieder im März 2013 beginnt, berief Whitmore fast nur Spieler aus England, die regelmäßig spielen und somit auch fitter sind als die Spieler, die seit Wochen kein Spiel mehr bestritten haben.

 

Mit Theo Robinson und Garath McCleary standen 2 Debütanten im 23-Mann starken Kader. Als Debütant kann man auch Jobi McAnuff betrachten, der zuletzt 2002 (!) für die Reggae Boyz spielte und damals gegen Nigeria (0:0 in London) sein Debüt hab. Nachdem er seine internationale Karriere schon lange an den Nagel gehängt hat, entschied er sich nun doch noch mal für die Reggae Boyz.

 

Tappa Whitmore begann dann auch mit McCleary (rechts) und McAnuff (links) und stellte somit gleich 2 Spieler auf, die zuletzt in England gescoutet wurden. Im Angriff schickte er die beiden Johnsons (Ryan und Jermaine) ins Rennen.

 

Vor nur spärlicher Kulisse (45.000 Zuschauer, anstatt wie sonst immer 105.000 Zuschauer) legten die Boyz los wie die Feuerwehr und ließen die heimstarken Mexikaner in den Anfangsminuten überhaupt nichts ins Spiel kommen.

 

In der 8. Spielminute hätten die Boyz in Führung gehen müssen. Jermaine Johnson erkämpfte sich auf der rechten Seite den Ball und passte auf McCleary. Dieser zeigte seine ganze klasse und ließ mit einem Übersteiger seinen Gegenspieler schlecht aussehen. Seine perfekte Flanke erreichte McAnuff, der den Ball mit der Fußspitze traf. Dieser flog an den rechten Innenpfosten und von dort direkt vor die Füße vor McAnuff, doch seinen schwachen Schuss aus 5 Meter aufs leere Tor konnte der mexikanische Torhüter klären. Die riesige Chance wurde verpasst um in Führung zu gehen und für einen Paukenschlag zu sorgen.


Danach übernahm Mexiko das Zepter, ohne jedoch zu klaren Tormöglichkeiten zu kommen. Chicarito setzte sich nach 15 Minuten gut über die rechte Seite durch, doch sein Flachschuss konnte von Ricketts souverän gehalten werden.


In der 30. Minute kamen sie zu einer guten Möglichkeit, als Torres aus 23 Metern abzog, der Ball jedoch nur knapp am Tor vorbei ging.


Im Gegenzug hätten die Boyz beinahe das 1:0 erzielt. Nach einem eklatanten Abwehrfehler der mexikanischen Abwehr lief Rudi Austin über die linke Seite auf das Tor zu und kam zum Schuss, doch Corona im mexikanischen Tor konnte den Ball über die Querlatte fausten.


Vor der Pause passierte nichts mehr, so dass die Boyz mit einem verdienten 0:0 in die Halbzeitpause gingen. Hätte McAnuff nur die riesige Chance genutzt, dann wären die Boyz bereits mit 1:0 in Führung gegangen. Mexiko hatte aber 70% Ballbesitz und wurde immer drückender. So konnte man zur Halbzeit mit dem Ergebnis sehr zufrieden sein.


In der 2. Halbzeit musste Ricketts bereits in der 48. Minute sein ganzes Können zeigen, als er einen Schuss von Herrera mit einem super Reflex parieren konnte. In der 65. Minute kam Mexiko zur größten Chance. Nach einem traumhaften Pass auf die linke Seite und einer hervorragenden Flanke, schaffte es Chicarito Hernandez von Manchester United nicht Donovan Ricketts zu bezwingen. Ricketts rettete mit einem überragenden Reflex. Den Nachschuss schoss Calcido völlig freistehend über das leere Tor. Glück für die Boyz.


Wenige Minuten später hätte Ryan Johnson das 1:0 für die Reggae Boyz machen müssen. Nach einem riesigen Fehler in der Abwehr erkämpfte er sich den Ball und lief alleine auf den mexikanischen Torhüter Corona zu, doch scheiterte kläglich mit einem ganz schwachen Flachschuss direkt in die Arme des Torhüters. So eine Chance muss man nutzen.


In der 76. Minute hatten die Boyz erneut die Möglichkeit in Führung zu gehen. Ryan Johnson mit einem Traumpass auf den eingewechselten Debütanten Theo Robinson, der nach links abgedrängt wurde, sich jedoch durchsetzen konnte und dann am Torhüter Corona scheiterte.


Nachdem Mexiko in den Folgeminuten immer weniger zustande brachte, wurden sie von den eigenen Fans gnadenlos ausgepfiffen und jede gute Aktion von den Boyz mit frenetischen Jubel gefeiert. Dies gibt es nicht oft im Aztekten-Stadion.


In der 84. Minute hatte erneut Chicarito das 1:0 auf den Fuss, doch sein Volleyschuss flog ihm an den eigenen Kopf und von dort ins Toraus. Es war einfach nicht der Tag des jungen Stürmers von Manchester United.


In der 92. Minute zeigte Hernandez seine große Klassen und spielte sich gegen 2 Jamaikaner im Strafraum durch, doch Ricketts mit einem brillianten Reflex sicherte den Punkt.


Die Boyz mussten weiterhin zittern, da 6 (!) Minuten nachgespielt wurden, doch sie schafften es tatsächlich den Punkt über die Zeit zu retten. Vorallem Routinier McAnuff zeigte in den Schlussminuten seine große Klasse und konnte durch einen schön vorgetragenen Entlastungsangriff Minuten schinden.


Nach dem Schlusspfiff lagen sich die Reggae Boyz in den Armen. Der total überraschende Punktegewinn in Mexiko könnte in der laufenden WM-Qualifikation noch ganz wertvoll werden. Ein kleiner Schritt ist mit diesem unverhofften Punktgewinn schon gemacht worden in Richtung WM 2014 Brasilien.


Als nächster Gegner wartet am 22. März der Angstgegner von den Reggae Boyz Panama daheim in Kingston.


Mexiko: Corona - Moreno, Rodriguez, Aguilar, Torres - Herrera (67. Reyna), Scalcido, Guardado (80. Fabian), Dos Santos (46. Aquino) - Hernandez, Peralta.

Jamaika: Ricketts - Mariappa, Nosworthy, Phillips, Taylor - Elliott, McAnuff, McCleary (90+4 Daley), Austin, J. Johnson (53. Robinson) - R. Johnson (80. T. Stewart).

Tore: Fehlanzeige.
Gelbe Karten: Moreno - J. Johnson.
Zuschauer: 45.000.
Schiedsrichter: Geiger (USA)



Erstellt von: Andreas Wieser
Bilder folgen noch