Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
Any Browser

WM-Qualifikaton für Südafrika 2010

Bittere 0:2 Niederlage in Honduras/Simoes nach Spiel gefeuert


Die Boyz musste bereits zum 3. Mal in Folge ein Auswärtsspiel in der Zwischenrunde bestreiten, nachdem das Heimspiel gegen Mexiko getauscht wurde. Nachdem Honduras bereits in Kanada mit 2:1 gewann, mussten die Boyz wenigstens einen Punkt mit nach Hause nehmen, um die WM-Qualifikation nicht schon vorzeitig abschreiben zu müssen.


Erwartungsfrohe Fans von Honduras

Rene Simoes stellte seine Mannschaft auf einigen Positionen um und veränderte das System (3-6-1). Der junge Obrien Woodbine rückte als in das rechte Mittelfeld auf. Gardner wurde dafür ins offensive Mittelfeld beordert. Während Goodison zusammen mit Taylor und Thomas (als Libero) verteidigte, bildete Gardner zusammen mit Marshall und Austin die Zentrale im Mittelfeld. Auf den Außenbahnen sollten Wolfe (links) und Williams (Außenstürmer) für die nötigen Flanken sorgen. Im Angriff war Luton Shelton auf sich alleine gestellt. Fuller und Burton, die gegen Mexiko von Anfang an spielten, waren nur auf der Bank zu finden, ebenso Evon Taylor und Jevaughan Watson, der davor erst ein Länderspiel bestritt. Auf Demar Phillips musste Simoes verzichten, da dieser aufgrund seiner 2. gelben Karten gesperrt war.


Ein Fan aus Honduras

Die Boyz spielten in den Anfangsminuten gut mit, obwohl die Mannschaft von Honduras, angefeuert von 38.000 Fans, immer wieder versuchte ein frühes Tor zu erzielen. Die Abwehr der Boyz hielt aber den Druck in den Anfangsminuten stand. Honduras spielte meist über die Mitte oder versuchten auf den Flügel auszuweichen, doch die Boyz standen gut in der Abwehr und so plätscherte das Spiel vor sich hin. Honduras versuchte die Abwehr der Boyz zu knacken.


Gute Ballbehandlung: David Suazo

Plötzlich zog Rudoph Austin aus ca. 25 Metern ab, doch der Ball flog nur Zentimeter am Tor von Valladares vorbei. Eine dicke Möglichkeit zur Führung. Stürmer David Suazo von Honduras versuchte es immer wieder sich durch- zusetzen, doch die Abwehr der Reggae Boyz stand massiv und lies in der 1. Halbzeit nur kleinere Chancen zu.


Marshall im Zweikampf

Kurz vor der Pause beinahe die Führung für die Boyz. Rudolph Austin spielte in die Spitze zu Wolry Wolfe, dieser umspielte 2 Gegenspieler vor dem Strafraum und versuchte es mit einem Schuss, der jedoch weit am Tor vorbei ging. Kurz vor der Pause mussten die Boyz einen Rückschlag hinnehmen. Abwehrspieler Jermaine Taylor zog sich bei einem Kopfballduell eine klaffende Wunde oberhalb des Auges zu und musste kurz Halbzeit ausgewechselt werden. Für ihn kam Mittelfeldspieler JeVaughan Watson, der sein 2. Länderspiel bestritt. Er spielte vortan im Mittelfeld. Routinier Tyrone Marshall rückte dafür in die Verteidigung.


Goodison schaut Suazo zu

Der Druck von Honduras erhöhte sich nach der Halbzeit enorm und die Abwehr wurde gefordert. In der 65. Minute lag der Ball im Kasten der Reggae Boyz. Costly passte auf Torjäger R. Nunez, der im Strafraum Shavar Thomas umspielte und zum 1:0 einschieben konnte. Die Boyz waren geschockt. In der 69. Minute brachte Rene Simoes Torjäger Ricardo Fuller für Wolry Wolfe und wollte damit ein deutliches Zeichen in Richtung offensive setzen. Kaum stand er auf dem Platz musste er mit ansehen wie Suazo alleine auf das Tor von Ricketts zulief und von ihm nur noch mit einem Foul gebremst werden konnte. Es gab einen berechtigten Elfmeter, den Guevara in der 71. Minute sicher verwandelte.


Nunez jubelt nach dem 1:0 Führungstor

Doch die Boyz waren plötzlich hell wach. Jermaine Hue passte in den Lauf von Ricardo Gardner, der einfach mal drauf hielt, doch sein Schuss krachte an die Latte und sprang von da ins Feld zurück. Wenig später ergab sich eine Chance für Fuller, der von Hue schön in Szene gesetzt worden war, aber er scheiterte am Torhüter von Honduras. Kurz vor Schluss ergab sich eine weitere Möglichkeit für Fuller, doch sein Pass auf Shelton konnte erneut vom Torhüter abgefangen werden.


Nunez nach dem 1:0 Führungstreffer

Fazit: Die Reggae Boyz hielten gut mit, aber der Druck von Honduras war zu stark, besonders für die unerfahrenen Spieler. Honduras nutzte die Chancen gut aus und gewann das Spiel verdient, auch wenn die Boyz nach dem 0:2 durchaus Möglichkeiten zum Anschlusstreffer bzw. Ausgleich hatten. Durch die Niederlage sind die Boyz so gut wie ausgeschieden und müssen nun die restlichen 3 Heimspiele gegen Mexiko, Honduras und Kanada gewinnen, sowie auf Schützenhilfe hoffen um in die nächste Runde zu gelangen. Dies ist fast unmöglich.


Suazo behauptet sich im Zweikampf gegen Austin

Kurz nach dem Spiel erfolgte ein weiterer Paukenschlag. Präsident Burrell teilte der Öffentlichkeit am nächsten Tag mit, dass Trainer Rene Simoes mit sofortiger Wirkung entlassen wurde. Grund hierfür waren die 3 erfolglosen Spiele in der WM-Qualifikation, sowie die nicht Berücksichtigung von Spielern aus England, die allesamt fit waren, jedoch von ihm nicht nomminiert wurden. Es ist ganz klar, dass man mit Spieler aus der heimischen Liga, die zwar talentiert sind, aber zum Teil erst über ein paar Länderspiele verfügen, kein Spiel gegen Mannschaften wie Mexiko und Honduras gewinnen kann und dazu noch auswärts. Burrell bedauerte es, dass er seinen Freund Simoes rauswerfen musste, aber der Druck in der Öffentlichkeit waren einfach zu groß. Des Weiteren waren die schlechten Ergebnisse (u.a. Niederlage gegen Grenada) ausschlaggebend, dass Burrell Simoes entlassen musste, um den weiteren Verlauf in der Wm-Qualifikation nicht zu gefährden.

Am Tag darauf wurde bereits über neue Trainer spekuliert, u. a. auch über Tappa Whitmore, dem jetzigen Co-Trainer und ehemaligen Nationalspieler. Ganz oben auf der Liste steht auch John Barnes (ehem. englischer Nationalspieler).


Wurde nach dem Spiel entlassen: Trainer Simoes

Burrell möchte in den nächsten Tagen die Trainerfrage entscheiden und diesen vielleicht schon beim nächsten Qualifikationsspiel gegen Mexiko präsentieren.

Man darf gespannt sein, ob dadurch ein frischer Wind in die Mannschaft kommt, vorallem ob die vielen nicht berücksichtigten Spieler aus England nomminiert werden.

Honduras: Valladares - Bernardez, H. Thomas, Figueroa, Izaguirre - Palacios, Costly (87. Martinez), Mendoza, Guevara (87. M. Nunez) - R. Nunez (67. Turcios), Suazo.

Jamaika: Ricketts - Taylor (46. Watson), Goodison, S. Thomas - Marshall, Woodbine, Williams (55. Hue), Gardner, Austin, Wolfe (69. Fuller) - Shelton.

Tore: 1:0 R. Nunez (65.), 2:0 Guevara (71. Foulelfmeter).
Gelbe Karten:- / Thomas, Woodbine.
Zuschauer: 38.000 Zuschauer im Stadion Olimpico in San Predo Sula/Honduras
Schiedsrichter: Moreno (Panama).

erstellt von: Andreas Wieser
Bilder von: fifa.com