Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
Any Browser

WM-Qualifikation für Brasilien 2014

Jamaika erlaubt sich unnötige Niederlage in Guatemala und
bangt um die WM-Qualifikation



Nach dem grandiosen und historischen Sieg gegen die USA, traten die Reggae Boyz zu einem vermeintlich vorentscheidenden Spiel gegen Guatemala an. Die Ausgangslage vor dem Spiel war, da sowohl die USA und Guatemala als auch die Reggae Boyz 7 Punkte auf ihren Konten hatten. Mit einem Unentschieden oder einem Sieg in Guatemala hätten die Reggae Boyz also schon vorzeitig das Ticket für die letzte Quali-Runde buchen können.

Coach "Tappa" Whitmore nominierte überraschend den 34-jährigen Jermaine Hue vom jamaikanischen Club Harbour View. Er war der einzige Kicker in der Startelf der Reggae Boyz, der sein Geld in Jamaika verdient. Im Vergleich zum USA Spiel musste Tappa auch auf die verletzten Austin und Mariappa verzichten. Für sie spielten der wieder genesene Demar Phillips und Shavar Thomas vom MLS-Club Montreal Impact.

Im Estadio Mateo Flores in Guatemala City war von Beginn eine euphorische Stimmung. In den ersten zehn Minuten bestimmte Guatemala das Spiel und kam folgerichtig nach 15 Minuten zum 1:0 Führungstreffer durch Carlos Figueroa. Mit tatkräftiger Unterstützung der schläfrigen Abwehr Jamaikas, ließ Figueroa fünf Mannen wie Slalomstangen stehen und Miller anschließend keine Chance.

Von nun an dominierten die Reggae Boyz das Spielgeschehen, blieben aber im Abschluss zu harmlos. Jermaine Hue versuchte immer wieder das Spiel zu lenken und setzte auch gekonnt Akzente, was fehlte war aber die letzte Präzision.

Nach einer Stunde meinte es der Fußballgott dann gut mit Jamaika. Nach einem klaren Foulspiel eines Spielers von Guatemala, der genau auf der Strafraumlinie war, zeigte der Schiedsrichter auf den Elfmeterpunkt. Diese Chance ließ sich Luton Shelton nicht nehmen und so stand es nach 61 Minuten 1:1. Es spielte nun nur noch Jamaika. Doch anstatt das 1:1 zu verwalten, riskierten Tappas Mannen nun alles und wollten unbedingt noch den Siegtreffer erzielen. Nach einer klasse Aktion von Richards, verfehlte Shelton mit einem Flugkopfball das Tor nur knapp. Aber wie es so kommen muss im Fußball: Wenn man vorne nicht trifft wird man hinten bestraft.

Nach einem harmlosen Distanzschuss, den man auch mit dem Fuß hätte stoppen können, lenkte der unkonzentriert wirkende Miller das Spielgerät zur Ecke.

Carlos Ruiz, in die Jahre gekommener Starstürmer von Guatemala, der schon in der MLS, in Paraguay und in Griechenland spielte und mittlerweile sein Geld in Mexico verdient, ließ sich diese Chance nicht nehmen und köpfte zum 2:1 in die Maschen.

Unglaublich, dass dies auch der Endstand war. Es hatte ab der 15. Minute nur noch Jamaika gespielt. Das Torchancenverhältnis lag bei 10 zu 2 für Jamaika.

Die Vorzeichen stehen nun denkbar schlecht vor dem letzten und entscheidenden Spiel gegen Antigua & Barbuda. Jamaika benötigt einen 3-0 Erfolg und muss sich gleichzeitig auf die USA verlassen.

Wir, von Reggaeboyz.de, werden natürlich davon berichten.

Aufstellung:

Guatemala:
Jerez - R. Moralez, Vasquez, E. Moralez, Contreras - Leon, J. Lopez, M. Lopez (65. G. Ruiz), Papa (67. Pezzarossi) - C. Ruiz, Figueroa (74. Ciani).

Jamaika:
Miller - Taylor, Nosworthy, Thomas, Palmer - Morrison, Watson (41. Richards), Phillips, Hue (82. Stewart) - Shelton, Johnson (75.Cummings).

Tore: 1:0 Figueroa (15.), 1:1 Shelton (61. Foulelfmeter), 2:1 Ruiz (85.).

Gelbe Karten: M. Lopez, Contreras, Ciani - Nosworthy, Morrison

Bericht von: Lukas Glaser