Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
Any Browser

WM-Qualifikaton für Südafrika 2010

Reggae Boyz gewinnen 1. Qualifikationsspiel klar mit 7:0


Die Reggae Boyz zeigten sich gut erholt von der 1:2 Niederlagen gegen den Underdog Grenada und gewannen ihr Hinspiel in der 2. Playoffphase gegen den krassen Außenseiter Bahamas klar mit 7:0 und fuhren somit ihren höchsten Sieg in der Geschichte der WM-Qualifikation.


Shelton traf nach der Pause 2 mal

Im fast ausverkauften "Office" gaben die Boyz von der 1. Minute an Gas. Gardner schlug in der 2. Spielminute einen Eckball in den Strafraum, doch der aufgerückte Innenverteidiger Ian "Pepe" Goodison traf mit seinem knallharten Schuss nur den Pfosten. In der 5. Minute die riesige Möglichkeit für Marlon King von Wigan Athletic, doch Torhüter Whylly parierte den Ball großartig. Wenig später konnte der Rastaman im Tor der Bahamas nicht eingreifen, doch der Flachschuss von Linksaußen Demar Phillips ging nur denkbar knapp am Pfosten vorbei.


Shelton bejubelt seinen Treffer

Die Bahamas kamen in den ersten Minuten überhaupt nicht über die Mittellinie und das Tor für die Boyz schien nur noch eine Frage der Zeit zu sein. In der 17. Minute war es dann endlich soweit. Jungstar Evan Taylor setzte sich auf der rechten Seite gekonnt durch und legte schön zurück auf Gardner. Der Kapitän traf den Ball mit dem rechten Fuß nicht ganz, doch ein Abwehrspieler von den Bahamas fälschte den Ball unhaltbar ins Tor ab. Endlich war der Bann gebrochen.

6 Minuten später ein Traumpass von Rudolph Austin auf Demar Phillips. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und versenkte den Ball unhaltbar im Tor der Bahamas. 2:0 nach 23 Minuten. Ein Debakel bahnte sich für die Bahamas an, die total überfordert schienen. Phillips zog sein neues Kappa Trikot vor lauter Freude aus und bekam prompt vom kanadischen Schiedsrichter die gelbe Karte.


Spielmacher Andy Williams

Wenig später versuchte es Austin mit einem Gewaltschuss aus 23 Metern, aber Whylly zeigte seine ganze Klasse und konnte den Ball gerade noch über die Latte lenken. Wenig später dann das 3:0. Der starke Phillips setzte sich erneut gekonnt auf dem linken Flügel durch, passte in die Mitte und Torjäger Marlon King musste nur noch zum 3:0 einschieben. Von den Abwehrspielern aus den Bahamas war weit und breit nichts zu. Mit 3:0 gingen die Boyz in die Halbzeit.

Den Torreigen in der 2. Halbzeit eröffnete Luton Shelton, der eine schöne Vorlage von Gardner nur noch einschieben musste. Wenig später hätte er beinahe zum 5:0 erhöht, doch sein Kopfball wurde von Whylly glänzend pariert. Den Torhüter hatten sie es zu verdanken, dass die Boyz erst 4 Tore erzielten. In der 60. Minute lief Shelton alleine auf das Tor zu und umspielte den Torhüter, doch ein Abwehrspieler von den Bahamas kratzte den Ball noch von der Linie.

In der 66. Spielminute erhöhte Shelton schließlich auf 5:0. Williams legte quer und Shelton musste den Ball nur noch einschieben. Mitterweile begann es in Kingston in Strömen zu regnen, was jedoch den Fans nichts auszumachen schien. Sie feuerten die Mannschaft bei jeder Szene an und begannen mit der Laola-Welle.

In der 75. Minute traf der Vorbereiter Williams selbst. Eine Minute vor dem Ende setzte sich der eingewechselte Omar Daley sehr schön auf der rechten Seite durch und traf zum 7:0 Endstand.

Das Ergebnis hätte auch höher ausfallen können, doch der Torhüter der Bahamas zeigte klasse Reflexe und verhinderte somit eine höhere Niederlage. Die Bahamas kamen erst zum Schluss der Partie gefährlich vor das Tor, doch Ricketts konnte den Kopfball souverän halten.

Das Ergebnis darf man auf keinen Fall überbewerten, jedoch gibt dieser hohe Sieg den Reggae Boyz das nötige Selbstvertrauen in der Zwischenrunde. Dann warten wohl mit Kanada, Honduras und Mexiko ganz andere Kaliber auf die Reggae Boyz.


Jamaika: Ricketts - J. Taylor (52. Woodbine), Goodison, Marshall, Gardner - Phillips, Williams, E. Taylor (65. Daley), Austin - King (69. Burton), Shelton.
Bank: Sawyers (Tor), Campbell-Ryce, Langley.

Bahamas: Whylly - Vanderpool (46. Forbes), Hall, Sheehan (60. Mitchell), Wallace, Williams - St. Fleur, Bethel, Beneby, Jean - Christie (84. Horton), Hepple.
Bank: Clarke (Tor), Cancino, Mitchell, Sealey.

Tore: 1:0 Gardner (17. Vorarbeit E. Taylor), 2:0 Phillips (23. Vorarbeit Austin), 3:0 King (34. Vorarbeit Phillips), 4:0 Shelton (51. Vorarbeit Gardner), 5:0 Shelton (66. Vorarbeit Williams), 6:0 Williams (75. ohne Vorarbeit), 7:0 Daley (89. Vorarbeit Phillips).
Gelbe Karten: Phillips, Daley - Jean, Forbes
Zuschauer: 20.000 in Kingston/Jamaika
Schiedsrichter: Navarro (Kanada)

erstellt von: Andreas Wieser
Bilder von: Jamaica Observer