Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
Any Browser

WM-Qualifikation für Brasilien 2014

4:1 Sieg über Antigua - Boyz sind weiter


Die Ausgangslage vor dem Spiel war klar. Nach der 1:2 Niederlage in Guatemala hatten es die Reggae Boyz nicht mehr selbst in der Hand die nächste Runde (Hexagonal) der WM-Qualifikation zu erreichen. Gegen Antigua zählt nur ein hoher Sieg mit mindestens 3 Toren Unterschied und man musste auf einen Sieg der USA gegen Guatemala hoffen, die glücklicherweise auch noch nicht sicher weiter waren und durch eine Niederlage ausscheiden könnten.

Das Office war nur sehr spärlich besetzt. Wahrscheinlich glaubten die einheimischen Fans nicht mehr an ein Wunder. Zeitgleich lief das Spiel in den USA, dass mit einem Paukenschlag begann. Ruiz erzielte bereits nach 5. Minuten den Führungstreffer für Guatemala. Jetzt stand die USA noch mehr unter Druck.

Derweilen tat sich in Kingston überhaupt nichts. Die Reggae Boyz konnten sogar froh sein, dass sich nicht in Rückstand gerieten, denn Antigua spielte gut mit und hatte bereits nach wenigen Minuten eine gute Möglichkeit, doch der Kopfball von George ging knapp am Tor vorbei.

Eine neue Nachricht kam dann aus den Kansas City/USA. Bocanegra erzielte den Ausgleich für die US-Boys.

In der 16. Minute fiel ganz überraschend das 1:0 für die Reggae Boyz. Eine Ecke von Austin wurde von einem Abwehrspieler von Antigua aus dem Strafraum geschlagen. Hue nahm den Ball an und passte 25 Meter vor dem Tor auf Phillips, der sich den Mut nahm und einfach abzog. Der Aufsetzer schlug im Tor ein. Torhüter James sah sehr schlecht aus. Es war fast das gleiche Tor wie im 1. Spiel gegen Guatemala. Die Boyz machten gleich noch mehr Druck. Shelton holte einen Eckball heraus. Austin flankte in die Mitte und Verteidiger Nosworthy war mit dem Kopf zur Stelle und verwandelte zum 2:0.

Zum gleichen Zeitpunkt kam die Nachricht, dass die USA das 2:1 durch Dempsey erzielte. Sollte es bei beiden Ergebnissen bleiben, wären sowohl die Reggae Boyz als auch die USA in der nächsten Runde.

Die Boyz kamen zu einer weiteren guten Chance als Stewart Shelton bediente, der im Strafraum gleich 3 Abwehrspieler umkurvte, doch sein Schuss ging weit über das Tor.

In der 36. Minute kamen erneut erfreuliche Nachrichten aus den USA. Das 3:1 für die USA und erneut traf Torjäger Dempsey. Jetzt mussten eigentlich nur noch die Boyz nachlegen, um auf Nummer sicher zu gehen, auch wenn das 2:0 zum Weiterkommen genügt.

Hue hatte kurz vor der Halbzeit das 3:0 auf dem Fuß, doch ein Abwehrspieler von Antigua kratzte den Ball von der Linie. Auch der Schuss vom quirligen Tremaine Stewart wenig später hatte nicht den gewünschten Erfolg. James im Tor von Antigua konnte den Ball hervorragend parieren.

Halbzeitfazit: Die Boyz drehten nach dem Führungstor von Demar Phillips auf und hätten weit höher führen können. Auch die USA leitet Schützenhilfe und führt völlig verdient mit 3:1 zur Halbzeit.

Nach der Halbzeit fingen die Boyz dort an wo sie in der 1. Halbzeit aufgehört hatten. Stewart setzte sich nach einer tollen Vorlage von Johnson im Strafraum durch, kam aber nicht zum gewünschten Abschluss, da sein Schuss geblockt wurde.

Das Spiel plätscherte dahin. Antigua wollte nicht mehr und für die Reggae Boyz war das 2:0 genug um weiterzukommen, da die USA weiterhin 3:1 führte. Dann passierte jedoch das was den Reggae Boyz fast in jedem Spiel passierte. Sie schenkten Antigua förmlich ein Tor. Verteidiger Nosworthy vertändelte den Ball 25 Meter vor dem Tor und foulte daraufhin den Angreifer von Antigua. Griffith verwandelte den Freistoß unhaltbar zum 1:2. Ein Traumtor des Mittelfeldspielers.

Jetzt stand das Spiel auf Messers Schneide. Jamaika benötigte unbedingt ein weiteres Tor. Die USA führte immer noch mit 3:1. Nun ist Guatemala trotz des Rückstandes aufgrund des besseren Torverhältnisses wieder weiter.

Hue nahm wenig später das Spiel in die Hand und umkurvte im Strafraum 3 Abwehrspieler, doch sein Schuss ging ganz knapp am Tor vorbei. Dies war ein Weckruf für die gesamte Mannschaft. Whitmore brachte mit Senior und Cummings 2 weitere Offensivspieler um das wichtige Tor zu erzielen.

Als keiner mehr daran glaubte, nahm sich Mittelfeldmotor Rudolph Austin ein Herz, umdribbelte an der Seitenlinie 3 Spieler und passte den Ball in den Rückraum des Strafraumes, wo Außenstürmer Richards den Ball im Tor versenken konnte.

Die Boyz verteidigten daraufhin das 3:1 und setzten in der 88. Minute nochmals ein Ausrufezeichen in Form eines weiteren Tores.

Miller fing eine Flanke sicher ab und warf den Ball weit auf Spielmacher Jermaine Hue, der mit einem 30 Meter Traumpass Richards bediente, der den Ball direkt am verdutzte Torhüter James ins Tor weiterleitete. Ein absolutes Traumtor und der Weg in die nächste Runde.

Nach dem Schlusspfiff wartete man noch auf das Ergebnis aus den USA. Die USA gewann 3:1 und somit schaffen die Reggae Boyz das Wunder und erreichen die nächste Runde in der WM-Qualifikation. Die Freude im Stadion kannte keine Grenzen.

Somit haben die Boyz einen weiteren wichtigen Schritt zur WM 2014 geschafft und haben es in der nächsten Runde mit Mexiko, Honduras, Panama, USA und Costa Rica zu tun. Nach den 10 Hin- und Rückspielen fahren die 3 besten Mannschaften direkt zur WM. Die viertplatzierte Mannschaft bestreitet 2 Playoffspiele gegen den Ozeaniengewinner. Dabei wird es sich wohl um Neuseeland handeln.

Wir von www.reggaeboyz.de haben alle 6 WM-Qualifikationsspiele live verfolgt und sind sehr zufrieden, dass es die Boyz in die nächste Runde geschafft haben. Es war schon verdient, da die Boyz daheim sehr gut spielten. Leider schafften sie es nicht auch auswärts zu überzeugen. Wir freuen uns bereits auf die anstehenden 10 Qualifikationsspiele und hoffe, dass sich die Reggae Boyz für die WM 2014 qualifzieren.


Jamaika: Miller - Nosworthy, Taylor, Phillips, Palmer - Hue, Stewart (84. Watson), Austin - Shelton (58. Senior), Johnson (69. Cummings), Richards.

Antigua&Barbuda: James - Francis-Ango, Joseph, Thomas, Blakerly (83. Alexander) - Griffith, Burton (75. Smith), Robinson, Dublin - Blackstock (83. Christian), Byers.

Tore: 1:0 Phillips (16. Vorarbeit Hue), 2:0 Nosworthy (17. Vorarbeit Austin), 2:1 Griffith (61. direkter Freistoß),
3:1 Richards (78. Voarbeit Austin), 4:1 Richards (88. Vorarbeit Hue).
Gelbe Karten: - / Thomas.
Zuschauer: 8.000.
Schiedsrichter: Quesada (Costa Rica)


Erstellt von: Andreas Wieser
Bilder folgen noch