Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
Any Browser

WM-Qualifikation für Ägypten

  Nach 2:0 Sieg für die nächste Runde qualifiziert

Im entscheidenden Spiel mussten die Reggae Boyz auf ihren besten Torjäger Dever Orgill aufgrund einer gelb-roten Karte im letzten Spiel verzichten. Für ihn begann McKauly Tulloch, der bis jetzt noch nicht zum Zuge kam. Die Reggae Boyz wussten, dass sie sich nur mit einem Sieg die Playoffrunde gegen Honduras ersparen können.

Vor 4.000 Zuschauer im vollbesetzten Stadion gingen die Reggae Boyz offensiv zu Werke und wurden bereits in der 14. Spielminute dafür belohnt. Tulloch spielte Adlam glänzend frei, der erst am Torhüter von St. Vincenz scheiterte, aber im Nachschuss zum 1:0 traf. Verteidiger Stapleton wollte den Ball noch von der Linie kratzen, konnte die Schussrichtung jedoch nicht mehr verändern. Laut Statistik handelte es sich somit um ein Eigentor, da Stapleton zuletzt am Ball war. Den Reggae Boyz wird es egal sein. Genau das haben sie gebraucht, ein frühes Tor im vollbesetzten Stadion.

In der 36. Spielminute musste Torhüter Blake sein ganzes Können aufbieten. Er lenkte einen Eckball gerade noch um den Pfosten. St. Vincenz versuchte von nun an das Spiel etwas offensiver zu gestalten, sie kamen jedoch an der guten Abwehr von Jamaika nicht vorbei. Die Reggae Boyz versuchten es mit Kontern, doch Tulloch und die beiden Campbell-Brüder scheiterten jeweils aus kurzer Distanz.

Zur Halbzeit blieb der verletzte Adlam in der Kabine und Steele, ein Mittelfeldspieler kam für ihn die die Partie. Das System wurde von 4-4-2 auf 4-5-1 umgestellt, mit Tulloch als einzige Spitze.

St. Vincenz wusste, dass ihnen ein Unentschieden reichen würde und sie warfen alles nach vorne. Dies führte zu Konterchancen für die Reggae Boyz. Rechtsverteidiger Williams bekam ca. 25 Meter vor dem Tor in der 60. Spielminute einen Abpraller und zog sofort ab. Der Schuss schlug unhaltbar im Tor von St. Vincenz ein. Danach ging bei den Gastgebern nichts mehr und die Reggae Boyz verteidigten die verdiente 2:0 Führung bis zum Schlusspfiff.

Während St. Vincenz in einer Playoffrunde gegen Honduras antreten muss, qualifizieren sich die Reggae Boyz neben den USA, Mexiko, Costa Rica, El Salvador, Trinidad und Tobago, Kanada und dem Gewinner aus der Partie St. Vincenz und Honduras für die Endrunde um die Concacaf U20 Meiterschaft. Die 4 besten Mannschaften qualifizieren sich für die U20 WM 2009 in Ägypten. Die Boyz sind nur noch einen kleinen Schritt davon entfernt.

Jamaika - St. Vincenz & die Grenadinen 2:0 (1:0)
Tore: 1:0 Stapleton (14. Eigentor), 2:0 Williams (60.).

Jamaika: Blake - Darby, Simpson, Williams, Banner - Taylor, R. Campbell (90. Brown), A. Campbell, Thorpe - Tulloch (56. Wynter), Adlam (46. Steele).

St. Vincenz & die Grenadinen: Sandy - Stewart, Stapleton, Trimmingham, Cuffy (77. Balcombe) - Hamlet, Samuel (84. Anderson), Hamilton, Howard - Richardson, McDonald (56. Douglas).

Bericht: Andreas Wieser