Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
Any Browser

WM-Qualifikation für Ägypten

  Bisheriger Verlauf in der WM-Qualifikation


Nachdem sich die A-Nationalmannschaft nicht für die WM 2010 auf dem afrikanischen Kontinent (Südafrika) qualifizieren konnten, versucht es die U20 der Reggae Boyz sich für die WM 2009 auf afrikanischen Boden (Ägypten) zu qualifizieren. Das Motto des A-Teams "Back to Africa" ist somit auch für die U20 treffend.

In diesem Bericht werden einige der größten Talente in dieser U20 vorgestellt und einen Rückblick auf den bisherigen Verlauf der Qualifikation genommen.

Folgende Spiele fanden bereits statt, bevor es in einer 4er Gruppe (wir berichten separat) in St. Vincenz um die Teilnahme an der Endrunde geht:

Im Juli 2008 mussten die Boyz auf den Cayman Inseln in der Gruppe B gegen Bermuda, Puerto Rico und dem Gastgeber den Cayman Inseln antreten. Als Gruppenersten qualifizierten sie sich
mit 3 Siegen aus 3 Spielenals Gruppenerster für die nächste Runde. Folgende Spiele bestritten dei Boyz:

23.07.2008
Jamaika - Puerto Rico 1:0 (1:0)
Tor: 1:0 Palmer (34.).
Zuschauer: 1.500 im Truman Bodden Sports Complex (Cayman Inseln).

Jamaika: Blake - Darby, Simpson, Williams, T. Brown - Palmer, A. Campbell, Thorpe (58. Salmon), Clennon - Adlam (81. S. Brown), R. Campbell.
Puerto Rico: Mejia - Enrichs, Vazquez, Cotto, Feigenbaum - Pacheco, Gonzales (46. Fiol), Rodriguez, Pardo - Cabrero, Ramirez.

25.07.2008
Jamaika - Bermuda 4:0 (2:0)
Tore: 1:0/2:0 Adlams (22./44.), 3:0/4:0 Williams (49./62.).
Zuschauer: 2.000 im Truman Bodden Sports Complex (Cayman Inseln).

Jamaika: Blake - Darby, Simpson, Williams, Brown - A. Campbell (85. Banner), Palmer, Clennon (58. Parks), Thorpe - R. Campbell, Adlam (72. Steele).
Bermuda: Crockwell (58. Bell) - Brewer, Trott, Waldron, Steede - Castle (58. Thomas), Butterfield, Hollis, Lee - Seymour (30. Coke), Watson.

27.07.2008
Jamaika - Cayman Inseln 3:0 (2:0)
Tore: 1:0/2:0 Clennon (12./24.), 3:0 Adlam (76.).
Zuschauer: 2.000 im Truman Bodden Sports Complex (Cayman Inseln).

Jamaika: Blake - Williams, Darby, Simpson, Brown (62. Salmon) - Palmer (77. Wynter), Thorpe, Clennon (62. Steele), Banner, Campbell - Clennon, Adlam.
Cayman-Inseln: Sealy - Bodden, Johnson Jr. (64. L Brown), McFarlane, Solomon Jr. - McLaughlin, M. Ebanks, Tatum (46. J. Ebanks), Godet - Wood, Sanford (48. Levien).
Zuschauer: 2.000 im Truman Bodden Sports Complex (Cayman Inseln).

Jamaika qualifizierte sich als Gruppenerster für die nächste Runde.

In der 2. Runde trafen die Boyz Mitte November 2008 auf Aruba in Oranjestad auf den Gastgeber und auf Antigua & Barbuda. Der jeweilige Gruppensieger und der beste 2. von den 3 Gruppen qualifizieren sich für die nächste Runde.

20.11.2008
Jamaika - Antigua & Barbuda 4:1 (4:0)
Tore: 1:0 Orgill (29.), 2:0 Philogene (33. Eigentor), 3:0 A. Campbell (42.), 4:0 Thorpe (43.), 4:1 A. Thomas (54.).

Jamaika: Blake - Darby, Simpson, Banner, Williams - Taylor, Thorpe, A. Campbell (75. Steele), R. Campbell (46. Wynter) - Orgill (80. Clennon), Adlam.
Antigua & Barbuda: Martin - Powell (41. Griffith), Gregory, Nicholas, Roach (46. Vidal) - A. Thomas, J. Thomas, Philogene, Challenger - Luke, Smith (49. Heskey).

22.11.2008
Jamaika - Aruba 4:0 (2:0)
Tore: 1:0/2:0/3:0/4:0 Orgill (15./25./50./57.).

Jamaika: Blake - Darby, Simpson, Banner, Williams (83. Wilson) - Taylor, Thorpe, A. Campbell, Wynter - Orgill (65. Roye), Adlam (46. Brown).
Aruba: Kosten - Sierra, Donato (80. Tromp), Robert, Croes - Ignacio, Nunez Jr., Wever, Quandt (59. De L'Isle) - De Gouveia (46. Grovell), Leon.

Als Gruppensieger zogen die Reggae Boyz in die nächste Runde ein. Dort treffen sie auf den Gastgeber St. Vincenz, Haiti und auf die Dominikanische Republik. Der Gruppenerste qualifiziert sich für die Endrunde. Der Gruppenzweite muss in 2 Playoffspielen gegen Honduras antreten. Über diese Spiele berichten wir separat.

Einige gute Spieler möchte ich bei dieser U20 herausheben:

Dever Orgill (18): Der 18-jährige Stürmer gehört zu den besten Spielern in der U20. Der ehemalige Kapitän der U17 spielt bereits seit 3 Jahren für die Nachwuchsteams der Reggae Boyz. 2005 gewann er bei einem Jugendturnier der U15 den "Goldenen Schuh" verliehen, nachdem er in 6 Partien 12 Tore erzielte. Für die U20 erzielte er in 5 Spielen 6 Tore. Der Torjäger spielt aktuell bei den Vancouver Whitcaps in der zweiten US-Liga.


Dever Orgill

Evon Taylor (19): 8 A-Länderspiele (Stand 31.12.2008) stehen dem 19-jährigen Mittelfeldspieler bereits zu Buche, davon 4 Spieler bei der WM-Qualifikation. Somit ist Evon der erfahrenste Spieler im Kader. Entdeckt wurde er Anfang des Jahres von Rene Simoes und sofort in die A-Nationalmannschaft eingebaut, obwohl er davor für keine einzige Jugendauswahl der Reggae Boyz spielte. Der junge Mann von Reno war in der Qualifikation noch zu grün hinter den Ohren und wurde deshalb von John Barnes nicht mehr nomminiert. In der U20 Nationalelf spielt er zusammen mit Davian Thorpe im defensiven Mittelfeld und gehört dort durch seine gewonnene Erfahrung und großem Selbstvertrauen zu den besten Spielern. In der Nationalmannschaft wird er bereits "Essien" genannt.


Evon Taylor

Davion Thorpe (19): 2 mal sahs das junge Talent während der WM-Qualifikation auf der Bank, kam jedoch nicht zum Einsatz. In der A-Nationalmannschaft kam er bis jetzt auf keinen Einsatz. Unter der Ära Simoes wurde er ganz überraschend in die Nationalmannschaft berufen. Für ihn gilt das gleiche wie für Evon Taylor: Talentiert, jedoch zu unerfahren. In der U20 ist der Mittelfeldspieler zusammen mit Taylor nicht mehr aus dem defensiven Mittelfeld wegzudenken. Die beiden ergänzen sich hervorragend, auch auf Clubebene, da beide für FC Reno auf Jamaika spielen.

Andre Darby (19): Der Kapitän der U20 trainierte bereits mit der A-Nationalmannschaft, kam jedoch noch nicht zum Einsatz. Bei seinem aktuellen Club Portmore United ist er Stammspieler und überzeugt durch konstant gute Leistungen. Für die U20 ist er in der Abwehr unersetzbar.

Andre Blake (19): Der Torhüter von Sporting Central Academy geht auf das Clarendon College, einem sehr renomierten College auf Jamaika. Viele große Sportler gingen auf dieses College, dass sehr großen Wert auf Sport legt. In der U20 überzeugte der 19-jährige Torhüter und ist damit verantwortlich, dass die Boyz die nächste Runde erreicht haben.

Alonzo Adlam (19): Der junge Stürmer von Sporting Central Academy überzeugte in der bisherigen WM-Qualifikation an der Seite von Topstürmer Dever Orgill. Die beiden bilden ein gefährliches Angriffsduo. Er trainierte bereits mit der A-Nationalmannschaft und ihm wird eine große Karriere nachgesagt.

Mit Sicherheit können sich auch noch andere Spieler beweisen, doch die oben genannten haben mittlerweile auch die größten Chancen den Sprung in die A-Nationalmannschaft zu schaffen bzw. haben es wie Evon Taylor schon geschafft.

Abzuwarten ist auch ob sich die beiden Stürmer Shamar Shelton (Bruder von Luton Shelton) und Allen Ottey (Cousin von der weltberühmten Sprinterin Merlene Ottey) durchsetzen können. Die beiden stehen mit Sicherheit unter besonderer Beobachtung, aufgrund der großen Verdienste ihren berühmten Verwandschaft. Leider ist Allen Ottey an einer mysteriösen Krankheit erkrankt und wir in Kingston untersucht.

#
Shamar Shelton


Allen Ottey

Bericht: Andreas Wieser