Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
Any Browser

Das 10. Internationale U19 Turnier
mit der U20 von Jamaika

15.-17. August 2003 in Oberndorf am Neckar

17 Mann Kader von Jamaika:
Tor:
Duwayne Kerr, Ryan Thompson
Abwehr: Keneil Moodie, Kieron Bernard, Rafei Wolf, Duran Myton


Mittelfeld: Simieon Howell, Bradley Thomas, Wade Spence, Merrick Howard, Sean Mason, Akeem Priestley, Ricardo Taylor, Jermaine Taylor.


Angriff: Dean Thompson, Luton Shelton, Howard Wong

Ínfo: Cleveland Taylor (Bolton Wanderers) war nicht dabei, da er in den 25. Mann Kader von den Bolton Wanderers berufen wurde, da diese sich für das 1. Saisonspiel gegen Manchester United im Old Trafford vorbereiten.

Endlich war es für die German Reggae Boyz Supporter soweit: Wir konnten nun endlich eine jamaikanische Nationalmannschaft (in diesem Fall die neue U20) live sehen.

Beim Oberndorfer U19 Turnier bekommen es die U20 Boyz gegen die U19 von SC Freiburg, die U19 von Botafoga (Brasilien) und die Junioren von Vitesse Arnheim (Niederlande) zu tun.

Spielbericht SC Freiburg - Jamaika U20 3:0 (2:0)
Ohne Cleveland Taylor (wegen Nomminierung in den Profikader von den Bolton Wanderers) begannen die Boyz in Oberndorf gegen den SC Freiburg zurückhaltend. Das führte dazu, dass die Boyz kurz vor Halbzeit den Druck vom SC Freiburg nicht mehr standhalten konnten und nach einem schnellen Angriff von den Freiburgern gingen diese verdient mit 1:0 in Führung. Kurz darauf das 2:0 für den SC bedingt durch einen Torwartfehler von Duwayne Kerr.

Danach vergaben die Boyz 2 riesige Chancen. Besonders Luton Shelton und Howard Wong wirbelten die Abwehr vom SC immer wieder durcheinander.

In der 2. Halbzeit spielten die Reggae Boyz wie verwandelt. Besonders weil Abwehrass Kieron Bernard brenzlige Situationen zunichte machte und schnelle Gegenangriffe einleitete. Akeem Priestley wirbelte nun über die linke Seite.

Leider gelang den Boyz einfach kein Tor, denn Latte und eigenes Unvermögen oder 2 gute Torwartparaden machten ein Tor zunichte. Das 0:3 für den SC Freiburg viel in einer Phase, in derer die Reggae Boyz das Spiel in der Hand hatten.
Fazit: Die Boyz überzeugten nach einer schwachen ersten Halbzeit in der 2. Halbzeit und hätten sich mit ein wenig Glück und Geschick wenigstens 1 Tor verdient. Überzeugen konnten in der Mannschaft von Carl Brown mit Abstand Kieron Bernard, Keneil Moodie und Luton Shelton.

Spielbericht FC Botafoga - Jamaika U20 1:1 (1:0)
Die Boyz bestimmten die Partie gegen Botafoga fast über die gesamte Spielzeit, aber wie schon im 1. Spiel einen Tag zuvor gegen den SC Freiburg, konnten sie die vielen Chancen nicht verwerten. Die Jungs von Botafoga ließen sich bei einem Konterangriff Mitte der 1. Halbzeit nicht zweimal bitte und erzielten den Führungstreffer.

Die Reggae Boyz gaben aber lange nicht auf und erspielten sich in der 2. Halbzeit weitere gute Möglichkeiten, doch eigenes Unvermögen und gute Torhüterleistungen machten den Augleich zu diesem Zeitpunkt zunichte.

Als alle mit einem Sieg für Botafoga rechneten und die Nachspielzeit begann, erzielte Stürmer Thompson nach Vorlage von Priestley und Wong den zu diesem Zeitpunkt glücklichen Augleich, denn zuvor vergaben die Jungs von Botafoga noch gute Kontergelegenheiten.

1:1 der Endstand, damit benötigen die Boyz im letzten Spiel gegen Vitesse Arnheim einen Sieg, um das Halbfinale zu erreichen.

Spielbericht Vitesse Arnheim - Jamaika U20 0:0 (0:0)


Vitesse Arnheim konnte im bisherigen Turnierverlauf noch nicht überzeugen und begannen auch gegen die Reggae Boyz recht schwach. Die Jamaikaner spielten ein hervorragendes Pressing und sehr körperbetont, dass den Holländern überhaupt nicht ins Spiel kommen ließ.

Die Jamaikaner ließen auch immer wieder ihre technischen Fähigkeiten zur Geltung kommen, doch es fehlte ein Spielgestalter im Mittelfeld und ein gefährlicher Torjäger.

Das Spiel plätscherte in der ersten Halbzeit etwas dahin und mit etwas Glück und Geschick, verteidigten die Boyz ein 0:0.

Die 2. Halbzeit begann, wie schon in den Spielen zuvor. Die Boyz legten einen Zahn zu und erspielten sich durch Wong, Shelton und Thompson gute Möglichkeiten.

Leider klappte es dieses Mal nicht mit einem Tor am Ende der Partie, obwohl sie immer stärker wurden. In der Abwehr bereinigte Bernard einige gefährliche Aktionen sehr souverän.

Endstand 0:0, damit sind die Boyz ausgeschieden und spielen am Sonntag um Platz 7 gegen die Mannschaft von Atletico Madrid.

Spielbericht Atletico Madrid - Jamaika U20 1:1 (1:0)
Für die Reggae Boyz ging es in diesem Spiel nur noch um den 7. Platz. Atletico Madrid begann verhalten und haben wohl den relativen schwachen Turnierverlauf schon abgeschlossen. Die Reggae Boyz spielten ein starkes Pressing und erarbeiteten sich in den ersten Minuten einige gute Möglichkeiten.

Doch wie in jedem Spiel konnten die Boyz ihre Möglichkeiten nicht nutzen und aus heiterem Himmel erzielte Atletico kurz vor Halbzeitpfiff den Führungstreffer zum 1:0.

In der 2. Halbzeit waren die Boyz gefordert, um nicht als letzter heimreisen zu müssen. Technisch waren die Jamaikaner den Spanieren überlegen und das körperbetonte Spiel der Boyz lag Atletico überhaupt nicht.

Als das Spiel dem Ende hinzuging fasste sich plötzlich der starke Thompson ein Herz, umspielte 2 Verteidiger und erzielte per Flachschuss das 1:1.

Die Boyz hatten danach weitere Chancen, das Spiel zu gewinnen, aber es blieb beim 1:1.

Danach die Entscheidung per Elfmeterschießen.

Obwohl der 16-jährige Torhüter Ryan Thompson den 1. Elfmeter parieren, vergaben Howard und Wong. Shelton, Findlayson, Spence und Watson trafen für die Boyz. Am Ende gewann Atletico Madrid mit 5:4.

Turniersieger wurde Arsenal London, nachdem sie im Finale den VfB Stuttgart besiegten.

Die Reggae Boyz waren lt. Coach Carl Brown die beliebteste Mannschaft des Turniers und konnten sich über fehlende Autogrammjäger nicht beklagen. Sogar die wenigen Reggae Boyz Fans wurden um Autogramme gebeten.

Dies sagte Carl Brown im Observer-Interview: "Wir waren klar die beliebteste Mannschaft dieses Turniers. Egal wo wir hingingen, wir hatten viele Anhänger. Ich glaube, weil wir Jamaikaner sind und wir gut gespielt haben."

Die Reggae Boyz wurden auch nächsten Jahr wieder zum Turnier eingeladen und die German Reggae Boyz Supporter werden die Boyz erneut dort unterstützen.

© Andreas Wieser
President German Reggae Boyz Supporter