Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
Any Browser

Ricardo Fuller

Ricardo FullerRicardo FullerRicardo Fuller

Position: Angriff
Spitzname: Wily Boo
geboren am: 31.10.1979
Größe: 1,92 m
Gewicht: 86 kg
geboren in: Kingston (Jamaika)
aktueller Verein: Preston North End (First Division, England)
frühere Vereine: Heart of Midlothian (Premier League, Schottland), Crystal Palace (First Division, England), Tivoli Gardens (Jamaika).

Ricardo Fuller könnte man auch in einem Satz beschreiben. Der 2-jährige Jamaikaner ist der zur Zeit beste Stürmer den die Reggae Boyz zur Verfügung haben.

Bereits als Jugendlicher spielte er zusammen mit Jermaine Johnson (jetzt Bolton Wanderers) in einer Mannschaft und gewann 3 Meistertitel im Jugendbereicht.

Fuller ist ein gutes Bespiel für die Jugendarbeit von Rene Simoes, der ihn 1998 entdeckte. Er zeigte mit der jamaikanischen U20 Auswahl so gute Leistungen und erzielte Tore am Fließband, dass er sogar zum erweiterten WM-Kader zählte, dann aber wegen seiner geringen Erfahrung doch nicht bei der WM dabei war.

Doch dies warf Ricardo nicht zurück und er erzielte für Tivoli Gardens ein Tor nach dem anderen. Auch für die U23 traf er, besonders im Pan America Cup in Winnipeg (Kanada), als er sogar in jedem Spiel traf.

Seine Leistungen sprachen sich auch in England herum und so durfte er im Januar 2000, nachdem er auch für die jamaikanische A-Nationalmannschaft 4 Tore in Folge erzielte, zum Probetraining bei Charlton Athletic antreten.

Dort traf er beim Spiel der Reserve gleich 5 mal in 2 Spielen, darunter ein Hattrick. Sofort bekam er einen unterschriftreifen Vertrag und die Ablöse belief sich auf 1 Mio. Pfund.

Doch beim medizinischen Check kam dann ein schwerer Schlag für den 1,92 großen Stürmer. Seine anhaltenden Rückenprobleme konnten nur mit einer Operation reguliert werden. Er drohte nun bis zu einem halben Jahr auszufallen.

Chartlon legte den Vertrag auf Eis und zahlte ihm sämtliche Operationskosten und Reha-Kosten. Nun musste er lange Monate im kalten London verbringen, weit weg von seiner Heimat Jamaika.

Als er Anfang 2001 wieder fit war, durfte er wieder mit Charlton mittrainieren und auch in der Reserverunde bewies er seine Torgefährlichkeit.

Im Februar 2001 ein weiterer Tiefpunkt in seiner Karriere. Charlton Athletic zeigte kein Interesse an einer Verpflichtung und so wurde er entlassen. Seine Leistungen in der Reserverunde wurden aber von einigen Scouts beobachtet und wenig später fand er sich bei West Bromwich Albion wieder. Dort konnte er aber nicht überzeugen und in einer Blitzaktion nahm ihn am 19.02.2001 der Londoner Traditionsclub Crystal Palace (First Division) auf Leihbasis bis zum Saisonende unter Vertrag. Dort absolvierte er 6 Kurzeinsätze und 2 Einsätze von Anfang an (insgesamt 8 Spiele).

Danach kehrte er im Sommer wieder nach Jamaika zurück und spielte dort für seinen ehemaligen Club Tivoli Gardens und auch wieder in den WM-Qualifikationsspielen der Reggae Boyz. Im Oktober 2001 bekam er jedoch ein Angebot vom schottischen Traditionsverein Hearts of Middlothian. Dort wechselte er auf Leihbasis bis Sasionende.

Dort zeigte er gleich sein überragendes Talent und erzielte gleich Tore am Fließband. Im Dezember gelang ihm ein sensationelles Tor, als er nach einem 60 Meter Solo auch noch 2 Gegenspieler umkurvte und auch dem Torhüter keine Chance ließ. Das Tor wurde zum „Tor des Monats“ gewählt und er darauf auch noch „Spieler des Monats“.

Auf Anhieb schaffte es Ricardo Fuller zum Stammspieler und absoluten Lieblingsspieler bei den Hearts Fans. Auch gegen die beiden großen Glasgower Clubs (Rangers und Celtic) wusste er zu überzeugen und erzielte bei der Niederlage gegen Celtic ein Tor.

Hearts wollte den Leihvertrag nach Saisonende in einen längerfristigen Vertrag umwandeln, doch die festgeschriebene Ablösesumme von 800.000 Pfund konnten die Hearts wegen finanzieller Probleme nicht aufbringen.

Seine großartigen Leistungen wurden natürlich in England verfolgt und so musste sich der 22-jährige keine Gedanken um seine Zukunft machen. Seine Bilanz in Schottland konnte sich sehen lassen, denn ich 27 Spielen erzielte er 10 Tore.

Der FC Portsmouth war im Sommer 2002 an einer Verpflichtung interessiert, doch im letzten Augenblick kam das Angebot von Preston North End. Für ca. 500.000 Pfund wechselte er zum Start der Saison 2002/2003 in die First Division zum Aufstiegsaspiranten Preston.

Dort knüfte er gleich an seine in Schottland gezeigten Leistungen an und erzielte bereits zum Saisonauftakt gegen seinen ehemaligen Verein Crystal Palace bei der 1:2 Niederlage einen Treffer.

Im Dezember 2002 hatte er beireits 10 Tore auf seinen Konto und Manchester City und Leeds United zeigten Interesse. Dann aber ein weiterer tiefer Rückschlag in seiner Karriere. In einem Ligaspiel zog er sich einen Kreuzbandriß zu! Mindestens 6 Monate Pause! Kurz vor Weihnachten wurde er in Vail/Colorado von Dr. Steadman am Kreuzband operiert.

Am 09.08.2003 stand er endlich wieder auf dem Platz und überzeugte trotz der 1:2 Niederlage von Preston gegen Premier League Absteiger West Ham United.

Seitdem trifft er in der First Division wieder regelmäßig und ein Wechsel in die Premier League im Januar 2002 ist nicht ausgeschlossen, da mit dem FC Fulham und den Tottenham Hotspurs bereits wieder 2 Londoner Traditionsvereine Interesse bekunden.

Ob er jedoch wechselt wird weiß man nicht, da er sich in Preston sehr wohl fühlt und zum absoluten Publikumsliebling aufgestiegen ist. Außerdem spielt seit dieser Saison sein Reggae Boyz Kollege Claude Davis in der Mannschaft.

Auch die Reggae Boyz dürfen sich in Zukunft noch einiges vom sympatischen Stürmer erhoffen, nachdem er gegen Australien (1:2), Brasilien (0:1) und gegen El Salvador (3:0, 1 Tor durch Fuller) starke Leistungen bot.

Wir von www.reggaeboyz.de wünschen dem 24-jährigen Publikumsliebling alles gute und vor allem Gesundheit.

Ricardo FullerRicardo Fuller

FullerRicardo FullerRicardo Fuller

Ricardo Fuller

Ricardo Fuller

Fotos von yahoo.com, jamaicaobsever.com, jamaica-gleaner.com