Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
Any Browser

3:2 Sieg im Office gegen Panama


40 Jahre hatten die Reggae Boyz daheim gegen Panama nicht mehr gewinnen können. Nach dem gestrigen 3:2 Sieg ist diese Serie gebrochen. Zuletzt gewannen die Boyz am 05.11.1969 daheim gegen Panama.


Nachwuchsfan vor dem Stadion


Nach dem Spiel wurde bekannt gegeben, dass John Barnes seinen 1-Jahresvertrag nicht verlängert bekommt. Er wechselt zur neuen Saison zum englischen Drittligisten Tranmere Rovers, die in Liverpool beheimatet sind.


Fans in guter Laune vor dem Match im Office


Bereits die 1. Chance im Spiel brachte Panama mit 1:0 in Führung. Die Abwehr der Reggae Boyz stand bei dem Tor nicht im Bilde. Torhüter Kerr schlug den Ball blind nach vorne, dieser wurde von einem Spieler aus Panama nach vorne geköpft. Perez lief an 2 Abwehrspielern vorbei, überspielte Phillips und hatte keine Mühe Kerr mit einem gezielten Flachschuss zu überwinden.


Damion Stewart von den Queens Park Rangers


Der agile Campbell-Ryce schickte nach einer halben Stunde Torjäger Devor Hodges auf die Reise, doch dessen Schuss ging weit über das Tor. Austin hatte wenig später den Ausgleich auf den Fuß, doch sein Weitschuss wurde von Meija im Tor glänzend pariert. Nur kurze Zeit später war es erneut Austin, der zu einem Volleyschuss ansetzte, doch dieser war zu schwach und somit ungefährlich.


Nachwuchshoffnung Kemar Daley in Aktion


Kurz vor der Halbzeit endlich der hochverdiente Ausgleich für die Reggae Boyz. Jermaine Johnson erkämpfte sich im Mittelfeld den Ball und startete einen Sololauf, den er mit einem unhaltbaren Flachschuss abschließen konnte. Das 1:1 war zu diesem Zeitpunkt hoch verdient.


Luton Shelton im Zweikampf


Wenig später hatten die Boyz Glück als Torhüter Kerr den Ball gerade noch vor 2 einschussbereiten Spielern klären konnte. Rudi Austin schlug einen Diagonalpass zu Johnson. Dieser spielte den Ball blind weiter zu Rafe Wolfe. Dieser versuchte Hodges in Szene zu setzen, doch dessen Linksschuss konnte Meija im Tor parieren. Einzig und alleine Meija im Tor von Panama war es zu verdanken, dass diese noch nicht im Rückstand lagen.


Körperbetonte Partie


In der 50. Minute machte es der Torschützenkönig der abgelaufenen jamaikanischen Liga (25 Saisontore) besser. Campbell-Ryce flankte von der rechten Seite in den Strafraum. Mejia wurde von 2 Abwehrspielern bedrängt und ließ den Ball fallen. Hodges stand goldrichtig und jagte den Ball zum 2:1 in die Maschen.


Campbell-Ryce spielte ganz stark


Schussschancen ergaben sich danach für Campbell-Ryce, Johnson und Shelton. Shelton hätte die Vorentscheidung herbeiführen müssen, doch sein Schuss frei vor dem Tor wurde von Mejia glänzend gehalten. Es kam wie es kommen musste. Aus heiterem Himmel erzielte Panama in Form des eingewechselten Tejada das 2:2. Er kam völlig frei zwischen 2 Verteidigern zum Kopfball und ließ Kerr nicht den Hauch einer Chance. Breakenridge und Stewart befanden sich im Tiefschlaf. Auf den Rängen kehrte Totenstille ein.


Eine kampfbetonte Partie


Unglaublicherweise erzielten die Boyz kurz vor Schluss durch eine krasse Fehlentscheidung des Schiedsrichters den 3:2 Siegtreffer. Johnson passte den Ball zu Oraine Simpson, der klar im Abseits stand. Dieser legte den Ball zurück auf Keammar Daley. Dieser umdribbelte seinen Gegenspieler und schlenzte den Ball ins kurze Eck. Meija erwischte den Ball noch mit einer Hand, doch der Ball glitt ihn durch den Torwarthandschuh zum 3:2 Endstand. Es war der 1. Treffer für den jungen Daley bei seinem 3. Länderspiel.


Damion Stewart im gegnerischen Strafraum


Kurz vor Schluss gab es noch eine unschöne Szene. Johnson und Panamas Kapitän Baloy sahen nach Handgreiflichkeiten jeweils die rote Karte. Danach wurde die Partie abgepfiffen. Zum ersten Mal nach 40 Jahren gewannen die Reggae Boyz wieder ein Spiel gegen Panama im Office.


Die Boyz bejubeln den Treffer von Dever Hodges


Zeigte sein großes Können: Kemmar Daley


Khari Stephenson im Zweikampf


Neuling Addlery bestaunt einen Kopfball


Reggae Artist in der Halbzeitpause

Jamaika: Duwayne Kerr - Damion Stewart, Desmond Breakenridge, Demar Phillips (Rafe Wolfe 41st), Oraine Simpson - Jason Morrison (Khari Stephenson 69th), Rodolph Austin, Jamal Campbell-Ryce (Navion Boyd 76th), Jermaine Johnson - Desmond Hodges (Keammar Daley 80th), Luton Shelton (Nicholas Addlery 67th).

Panama: Luis Meija - Joel Solanilla, Roman Torres, Blas Perez (Luis Tejada 46th), Nelson Barahona - Tolando Escobar (Nicolas Munoz 79th), Gabriel Gomez, Alberto Blanco, Jose Garces (Anal Canales 67th) - Felipe Baloy, Armando Gun.

Zuschauer: 20.000 im National Stadion in Kingston/Jamaika.
Tore: 0:1 Perez (10.), 1:1 Johnson (42.), 2:1 Hodges (50.), 2:2 Tejada (81.), 3:2 Daley (89.).
Rote Karten: Johnson (90.) / Baloy (90.)
 

Autor: Andreas Wieser
Bildquellen: jamaicaobserver.com