Reggae Boyz Jamaikas Nationalteam Nationalelf von Jamaika JFF WM Weltmeisterschaft 1998 2002 2006 Frankreich Deutschland Gold Cup Fotos Nachrichten Fans Fan-Club

Offizielle Internetseite der Deutschen Reggae Boyz Fans
reggae boyz jamaica

jamaika fussball
Any Browser

Freundschaftsspiel

Jamaika – Australien 1:2

7. September
Spielbericht (von Luke):

Reggae Boyz verlieren 1-2 gegen Australien

In einem phasenweise spannenden Match unterlagen die Reggae Boyz den Auswahlspielern Australiens.
B. HaylesSchon vor dem Anpfiff stand das Spiel für Jamaika unter keinem guten Stern. So musste Carl Brown gleich auf drei Schlüsselspieler verzichten: Theodore Whitmore (dessen Formkurve in letzter Zeit steil anstieg und der in dieser Form nicht zu ersetzen war), Richard Langley und Micah Hyde. Daher musste auf jamaikanischer Seite stark improvisiert werden, was eine sehr offensive Startformation zufolge hatte. Mit Barry Hayles (Foto rechts), Ricardo Fuller, Trevor Benjamin und Kevin Lisbie standen nämlich 4 (!!!) gelernte Stürmer in der Anfangself – für die Boyz eher untypisch.
Es dauerte allerdings bis zur 16.Min. ehe die Reggae Boyz das erste Mal auf das von Mark Schwarzer gehütete Tor der Australier kamen. Der Schuss von Ricardo „Bibi“ Gardner war aber eher harmlos. 4 Minuten später zappelte der Ball dann im Netz, nur leider auf der falschen Seite. Nachdem ein abgefälschter Schuss von Harry Kewell bei Marco Bresciano landete, ließ dieser sich diese Chance nicht mehr nehmen und brachte den Ball sicher im Tor unter. 0-1 aus Sicht der Boyz. Doch die Antwort der Boyz ließ nicht lange auf sich warten. Nach einem sehenswerten Sololauf von Gardner konnte Schwarzer den anschließenden Distanzschuss nicht festhalten und Kevin Lisbie (Foto links oben) stand genau richtig...1-1. Das war auch der Halbzeitstand.
In der zweiten Halbzeit erhöhten die Socceroos den Druck und das Mittelfeld sowie das gesamte Defensivverhalten der Jamaikaner ließ etwas nach. In dieser Phase war es dem exzellent aufgelegten Torhüter Ricketts zu verdanken dass es beim Stand von 1-1 zu blieb. Nach einer wunderschönen Ballstafette über Skoko, Chipperfield & Viduka kam Kewell an den Ball, doch der platzierte Volleyschuss konnte von Ricketts gerade noch pariert werden.

Fuller
Fuller

In der 59.Min. gingen die Australier dann völlig verdient in Führung. Nach einem Traumpass von Okon ließ sich der überragende Kewell nicht zweimal bitten und Ricketts hatte das Nachsehen. Die Australier waren jetzt eine Nummer zu groß für die Boyz. Diese versuchten durch Einwechslungen (Taylor, Lowe & Campbell-Ryce) eine neue Linie ins Spiel zu kriegen – doch vergebens. Hätte Donovan Ricketts in der 87.Min nicht in „Oliver Kahn-Manier“ gegen Kewell gerettet, hätten die Australier das Spiel noch höher gewonnen.
carl brownCarl Brown (Foto links) war mit dem Spiel seiner Mannen dennoch zufrieden. Vor allem Ricketts und Gardner dürften ihn einmal mehr überzeugt haben...
Frank Farina, Trainer der Australier, war ebenfalls zufrieden mit dem Ergebnis. Über die Boyz sagte er noch folgendes: „Sie haben viele gute Individualisten, die sehr schnell und trickreich sind. Außerdem lernen sie, genau wie wir, in jedem Spiel dazu. Wenn sie auf dem Platz ein Einheit werden, traue ich diesem Team in der Zukunft einiges zu!“

 

Die Aufstellungen:
Jamaica - Donovan Ricketts, Craig Ziadie, Frank Sinclair, Tyrone Marshall (77.Min.Onandi Lowe), Michael Johnson, Omar Daley, Ricardo Gardner, Ricardo Fuller (46.Min.Jermaine Johnson), Barry Hayles (69.Min.Fabian Taylor), Trevor Benjamin (59.Min.Damion Stewart), Kevin Lisbie (79.Min.Jamal Campbell-Ryce).
Australia -- Mark Schwarzer (46.Min. Zeljko Kalac ), Kevin Muscatt, Tony Vidmar, Lucas Neill, Paul Okon, Harry Kewell, Josip Skoko, Marco Bresciano, Steve Laybutt, Scott Chipperfield und Mark Viduka (85.Min. Mile Sterjovski).
Tore: 0-1 Bresciano (19.Min.), 1-1 Lisbie (22.Min.), 1-2 Kewell (59.Min.)

Spieler des Spiels: Harry Kewell & Donovan Ricketts